Herrenhaus

ANNO: 
1785

Über die Architektur des Gutsgebäudes vor dem 18. Jahrhunderts ist wenig bekannt, aber es handelte sich vermutlich um ein einfacheres Holzgebäude mit Mantelschornstein, das durch die Kriege auf estnischem Boden zerstört wurde.

Über die Architektur des Gutsgebäudes vor dem 18. Jahrhunderts ist wenig bekannt, aber es handelte sich vermutlich um ein einfacheres Holzgebäude mit Mantelschornstein, das durch die Kriege auf estnischem Boden zerstört wurde.

Der Bau des Gutskomplexes wurde unter Gustav Christian von der Pahlen begonnen. Dennoch kam man mit den Bauarbeiten nicht sehr weit, da Estland von einer großen Hungersnot heimgesucht wurde (1695–1697), woraufhin kurze Zeit später der Große Nordische Krieg ausbrach.
1710 brach in Palmse eine Pestepidemie aus, durch welche die Hälfte der Einwohner Palmses starb.
 

Bau
Die Bauarbeiten im großen Stil begannen Ende 1720 und sein heutiges Aussehen erhielt das Gebäude 1785.
Die nächste größere Etappe in der Entwicklung des Gebäudes begann mit dem neuen Gutsbesitzer Carl Magnus von der Pahlen: Am vorhandenen Haus fanden Umbauarbeiten statt und ein neuer Seitenflügel fertiggestellt (welcher in den 1930ern abgerissen wurde).
 

Mobiliar
Das momentane Mobiliar gehörte nicht der Familie von der Pahlen (abgesehen von der „Ahnenbank“ im Saal und dem Stuhl im Generalzimmer in der 2. Etage), sondern wurde an verschiedenen Orten einzeln oder im Komplex gekauft.